Johanna K. aus Bremen

Liebe Ofen-Manufaktur,

Seit dem Juli sind wir stolze Besitzer des SOLAN-Ofens und haben uns bis zur Übergangszeit im September an seinem Design erfreut.
Im September haben wir begonnen, gegen Abend den Ofen anzufeuern und waren erstaunt über die milde, gleichmäßige Wärme, die sich im Haus ausbreitete.

Jetzt- im Dezember – beheizen wir je nach Außentemperatur mit zwei oder drei Bränden am Tag den ca. 40 qm Wohn- und Essbereich des Hauses. Die Ölheizung springt fast gar nicht mehr an. Immer noch staunen wir über die Sparmenge Holz, die der Ofen nimmt. Was früher an einem Kaminabend verheizt wurde, reicht nn locker für 24. Std. gleichmäßige Wärme um die man sich (fast) nicht kümmern muss. Die Luft ist sauber und sauerstoffreich, es gibt keine Staubentwicklung, der Raum ist nicht überheizt.

Ein Brand erfordert etwa so viel Holz wie man mit zwei angewinkelten Armen tragen kann. Dank der sauberen Verbennung ist die Aschemenge gering (und wird nur alle zwei bis drei Wochen entsorgt) Allen, die sich mit dem Gedanken tragen, in einen solchen Ofen zu invesieren, können wir nur zuraten. Wer neugierig ist, darf gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

J. Köhler

Wir wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2010

P.S.: Der Text ist selbstverständlich auch für die Öffentlichkeit bestimmt.